Pokalhalbfinale mit einem Kurztraining gemeistert

Nach einem langen Schweigen auf unserer Seite durch Faulheit und Corona geht es jetzt wieder los. Nach einem Training hatten wir gestern unser Halbfinale, welches ja eigentlich im März stattfinden sollte. Da eine Mannschaft nicht mehr antreten wollte, wurde das Halbfinale als 3-er Turnier jeder gegen jeden mit 2 Gewinnsätzen bis 15 gespielt. Im ersten Spiel siegte etwas überraschend Harthau IV gegen den Gastgeber Textima II mit 2:0, sodass unser erster Gegner Textima II war. Da Marcel sich in der Sonne an der Ostsee aalen wollte, spielte Robert als Zusteller und der Rest die Positionen die er noch so ungefähr von Vorcoronazeit her kannte. Die ersten 4 Punkte schenkten wir mit Annahmefehlern den Gastgebern bevor wir auch mal einen Ball annahmen und zum Gegner zurück brachten. Im Laufe des ersten Satzes kamen die Laufwege und Angriffsvarianten aus den hinteren Kammern des Gehirns wieder hervor und wir konnten gut mitspielten und gingen auch immer mal für einen Punkt in Führung. Leider verließ uns in den entscheidenden Momenten der Mut und so ging der Satz mit 17:19 an Textima. Im zweiten Satz begannen wir wie den ersten und kämpften uns wieder heran. Den Satz gaben wir trotzdem mit 14:16 ab und Henne hatte schon keine richtige Lust mehr für das zweite Spiel, obwohl wir jaaaa noch Chancen für eine Finalteilnahme hatten. Wir brauchten bloß 2:0 zu gewinnen und den Gegner auf Distanz zu halten, für die kleinen Punkte. Wir begannen konzentriert und brachten mit dem ersten Ballwechsel, mit vielen Legern auf beiden Seiten, unseren ersten Punkt ein und erwischten Harthau voll auf dem falschen Fuß. In den nächsten Spielzügen konnten wir immer einen Tick besser sein und als Henne zur Aufgabe ging, machte er die nächsten 10 Punkte fast alleine und wir führten 14 :3. Noch mal kurz durchschnaufen und den Gegner den Fehler selber machen lassen, sodass der Satz mit 15:6 an uns ging. Nun witterten wir unsere große Chance und Robert versuchte uns voll wach zuhalten und scharf zu machen :-). Wir machten dort weiter wo wir aufgehört hatten und konnten uns trotz aufbäumen von Harthau immer in Führung behaupten. Die Angriffe klappten und auch in der Abwehr wurden wir stabil und brachten die Bälle "butterweich" zu Robert, der dann auch mal erfolgreich angreifen konnte. Unser Spiel geriet nie außer Kontrolle und wir konnten Harthau mit 15:zuweißichnicht besiegen und damit Markus zu seinem 30.Geburtstag, den er mit uns in der Halle feiern wollte, den Finaleinzug schenken. Da wir durch den ersten Satz unsere kleinen Punkte in die Höhe schrauben, erspielten wir uns auch das Heimspielrecht fürs Finale in der nächsten Woche.

Im Anschluss gab es noch Geburtstagskuchen und ein kühles Getränk für die Sieger und Fans und wir konnten gegen 23Uhr die Halle als Sieger verlassen.

Es spielten: Markus, Robert, Henne, Andy, Andy, Micha, Ingo



13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Punkt-Satz-Sieg-Aufstieg

Gestern Abend hatten wir unser letztes Punktspiel der Saison beim Hartmannsdorf und konnten unsere dominierte Saison mit einem 2:0 Sieg und insgesamt 44 Punkten bei 31:4 Satzverhältnis sicher auf Plat

© 2020 SV Alfred Friedrich e.V.